Steine umhüllen

Steine umhüllen

Steine zu verzieren scheint beliebt zu sein. Manche Leute bemalen sie, manche Leute besticken sie, manche Leute filzen sie, manche Leute umhüllen sie mit Spitze, manche Leute packen sie in Fimo, manche Leute umhäkeln sie und manche Leute umperlen sie.
Und wenn Ihr sie duftend haben möchtet, guckt noch einmal bei den früher präsentierten Duftsteinen.
Ich habe nie etwas mit Steinen gemacht, weil ich auf sandigem Untergrund lebe ;-)
Aber all diese Steine haben etwas ;-)


Links:
Bemalte Steine (englisch) (via CraftZine)
Bestickte Steine (englisch)
Gefilzte Steine (englisch)
Spitzenumhüllte Steine (englisch) (via CraftZine)
Fimo umwickelte Steine (englisch)
Umhäkelte Steine (englisch)
Umperlte Steine (englisch)

Bei unikatissimas:
Duftsteine

Joghurtdeckel prägen

Joghurtdeckel prägen

Ich fand einmal die Anregung, die metallischen Deckel von Joghurtbechern zum Prägen zu verwenden (wenn ich auch nicht mehr weiss, wo). Manche Leuter verwenden dazu Tomatenmarktuben ;-)
Der metallische Deckel der Joghurtbecher ist viel weicher und kann sich leichter verformen, aber sie hatten eine Lösung dafür (ungllücklicherweise weiss ich nicht mehr, wer ’sie‘ waren): Sie füllten die Rückseite der geprägten Metallfolie mit Weissleim.
Ich habe es einmal probiert und mag, wie es wurde.

Auf dem Foto sieht man meine Ergebnisse: Ich habe die Folie auf das Mouse-Pad gelegt, geprägt, mit der Schere ausgeschnitten, die Rückseite mit Weissleim gefüllt und gewartet (!), bis der Leim getrocknet war. Die beiden Rosen habe ich mit Nagellack gefärbt.
Die Stücke sind sehr leicht und tragen weniger auf, als die aus Tomatenmarktuben. Sie können prima zum Kartenbasteln verwendet werden.


Links:
Tomato paste tubes revealed

Reste-Handarbeiten

Reste-Handarbeiten

Ich habe viel Garn- und Fadenreste, manche davon ziemlich kurz und ich hatte keine Vorstellung davon, was ich damit machen sollte (außer Freeform Handarbeiten natürlich ;-)).
Und dann fand ich eines Tages einen Artikel über den ‚Magischen Ball‘ Artikel über den ‚Magischen Ball‘ und entschied: Das ist’s ;-)
Im Endeffekt ist es nix anderes, als meine kurzen Fäden zu nehmen und zusammen zu knoten (z.B. mit einem Weber-Knoten), um einen langen Faden zu erhalten, mit dem man stricken, häkeln und alles andere machen kann.
Auf dem Foto sieht man drei Experimente, die ich gemacht habe: Bei dem Stück oben habe ich einfach verschiedene Fäden zu einem langen Faden geknotet und verhäkelt. Es waren ziemlich kurze Fadenstücke.
Für das Stück unten links habe ich zwei Knäuel verwendet, ein grünes und ein rosafarbenes. Ich habe mit zwei Fäden gestrickt und diese so zusammen geknotet, dass ich mit 2 grünen angefangen habe, dann einem grünen und einem rosafarbenen, dann 2 rosafarbene, dann wieder ein grüner und ein rosafarbener und dann zum Schluss wieder 2 grüne. Auf diese Art habe ich eine Art Farbverlauf zwischen den beiden Farben erhalten.
Das Stück unten rechts ist genauso gemacht, aber mit einem hell- und einem dunkelgrünen Faden.

Ich bin sicher, dass ich diese Technik noch weiter verwenden werde.


Links:
Mach‘ Deine eigene Magie, indem Du Fadenreste verknotest (englisch): der Link funktioniert nicht mehr.

Bei unikatissimas:
Freeform Handarbeiten
Weber-Knoten

Acrylgefärbter Stoff

Acrylgefärbter Stoff

Als ich die Anleitung zum Färben von Stoff mit Acrylfarben fand, war ich hin und weg, weil ich glaube, dass ich jetzt meinen Stoff in den Farben gestalten kann, die ich möchte.
Ich habe es gleich ausprobiert, muss aber noch ein bisschen dran arbeiten (werde ich auch! ;-))
In einem zweiten Beitrag zeigt Debra noch, was sie mit den Papiertüchern macht, die sie zum Reinigen ihres Arbeitsplatzes verwendet hat: Ist das nicht Klasse?


Links:
Handgefärbte Stoffborten (englisch)
Gefärbte Papiertücher für Papier- und Stoffkunst (englisch)

Bienenwachs Collage

Bienenwachs Collage

Ich finde es faszinierend, Collagen zu machen.
Eine interessante Technik, um die Elemente aufzukleben, ist die sogenannte Bienenwachs Collage (für Links zu Anleitungen s. Links unten). Es gibt der Collage einen warmen Ton und wenn man es poliert, auch einen sanften Glanz.
Auf dem Bild sieht man meinen ersten (und bis jetzt letzten) Versuch dazu. Ich habe Stücke verschiedener Zeitungen (chinesisch, arabisch, koreanisch) und selbst gemachte Papiere verwendet und dann die Spirale mit der Hand aufgestickt.

 

Links:
Bei ARTchix Studio: Bienenwachs Collage: der Link funktioniert nicht mehr.

Bei art-e-zine: Bienenwachs Collage

Google Suchergebnisse für ‚beeswax collage‘
Google Bildersuchergebnisse für ‚beeswax collage‘