Farbige Garne

Farbige Garne

Ich fertige gerne kleine Stücke, für die man nicht viel Garn benötigt und ich mag es, für jedes Stück eine andere Farbe und einen anderen Farbton zu verwenden. Unglücklicherweise kann ich es mir nicht leisten, alle Farben, die ich mag, zu kaufen: einerseits ist es mir zu teuer und andererseits habe ich gar nicht den Platz für so viele Reste.
Darum arbeite ich gerne mit vier bis sechs Nähgarnen in ähnlichen Tönen und – wenn mir danach ist – einem oder zwei Metallic-Nähgarnen. Sie nehmen nicht so viel Platz weg und ich kann durch Kombination viel feinere Farbtöne erreichen, als ich jemals kaufen könnte.
Ich lege die ausgewählten Garne in eine Dessertschale, damit sie nicht wegrollen, und fange an zu häkeln.
Farbige Garne Ich arbeitete die Häkelhamsas, die ich gestern präsentiert habe, mit dieser ‚Technik‘.

 


Links:
Hier bei unikatissima:
Häkel Hamsa

Starburst Karte

Starburst Karte

Ich liebe viele der Faden-Kunst Muster, aber ich würde sie nie machen, weil ich sie andererseits eher altmodisch finde.
Trotzdem dachte ich, dass ich das Muster nutzen könnte, um eine Karte herzustellen.
Ich habe die Löcher des Starburst-Musters Starburst-Musters (Vorlage hier Vorlage hier) von The Art of Thread Design The Art of Thread Design in meinen Karton gepiekst und die Länge des Fadens ausgemessen. Ungefähr 8 m (etwa 26 feet ;-)). dann habe ich angefangen, das Garn durch die Löcher zu ziehen. Ich habe die ersten beiden Stiche noch nicht fertig gehabt, da war mein Faden schon ein fester Knoten. Total verheddert. Absolut un-entwirrbar.

Darum musste ich mit neuem Faden etwas Anderes probieren.
Ich dachte (was ich vorher schon hätte machen sollen ;-)), dass man in Fadenkunst Stifte (Nägel) verwendet, um die Fäden an den vorher festgelegten Punkten zu fixieren. Dann stellte ich fest, dass ich ja auch eine Art Stifte hatte: Wenn ich den Faden über und unter die Löcher webe (von Loch 1 zu Loch 2, 2 zu 3, 3 zu 4 usw.) und zurück, bekomme ich einen farbigen Rahmen wo die Löcher sind. Ich erhalte Stifte, weil der Faden von der Vorder- zur Rückseite und zurück geht (s. Bild).

Starburst Karte-Fadenweben
Zum Vergrößern anklicken

Jetzt konnte ich den Faden um meine selbstgemachten Stifte wickeln, genauso, wie es bei Fadenkunst um die Nägel gemacht wird.

Mir hat das Starburst-Muster Spass gemacht, aber eine Seite ist sehr eng und ich konnte nur zwei Lagen anstatt drei machen.


Links:
The Art of Thread Design

Starburst-Muster Anleitung
Starburst-Muster Vorlage

Die Originalseite gibt es nicht mehr, man kann sie nur noch über das webarchive sehen:
The Art of Thread Design

Starburst-Muster Anleitung
Starburst-Muster Vorlage

Stickerei-Verkrustung

Oberflächen-Stickerei

Der Titel ist alles andere als perfekt ;-)
Am besten guckt man einfach nach der Original Anleitung zur Stickerei-Verkrustung (die Übersetzung klingt irgendwie nicht richtig ;-))
Auf dem Foto sieht man meinen ersten (und einzigen) Versuch, so etwas zu machen, aber ich kam nicht weit und habe nur (ein weiteres! ;-)) UFO (unfertiges Objekt) hergestellt.
Aber das echte Stück ist soo schön!


Links:
Stitch with the Embroiderers‘ Guild – Eine Zeitschrift für kreative Sticker(innen)
Online Projekte der Embroiderers‘ Guild

Kaliko verkrusten (Encrusting Calico)

The Crazy Stitch

The Crazy Stitch

Ich habe den Crazy Stitch in mehreren Häkelanleitungen erwähnt gefunden. Darum wollte ich wissen, wie man das häkelt ;-)
Bei about.com:Crochet habe ich eine gute Anleitung für den Crazy Stitch gefunden (mit erläuternden Fotos, was ich immer eine große Hilfe finde).
Auf dem Foto habe ich den Stich bei einem kurzen Schal mit einem dicken Häkelhaken und mehreren zusammengefassten Garnen verwendet. Er wurde ziemlich dick und ein bisschen steif. Nächstes Mal würde ich weniger Garne benutzen.


Links:
about.com:Crochet Eine Webseite mit vielen Informationen zum Häkeln
Anleitung zum Häkeln des Crazy Stitch (englisch)

Zweifarbiges Häkeln

Zweifarbiges Häkeln

Diese Anleitung zum zweifarbigen Häkeln finden war sofort ausprobieren, wie es funktioniert.
Und es hat geklappt!
Auf dem Foto sieht man mein UFO (unfertiges Objekt) mit dieser Technik (ja, es ist immer noch unfertig, ich habe nur gesagt, dass ich es ausprobiert habe ;-)))


Links:
(Alle englisch)
Zweifarbiges Häkeln für Rechtshänder
Zweifarbiges Häkeln für Linkshänder (ein Service, den ich noch nie vorher gesehen habe!)
Mehr Häkelanleitungen (auch zu zweifarbigem Häkeln)

Karton-Webrahmen

Karton-Webrahmen

Ich wollte Weben wirklich einmal ausprobieren, aber ich hatte keine Lust, einen Webrahmen zu kaufen, ohne zu wissen, ob ich Weben mag.
Nach einigem Surfen fand ich All Fiber Arts, eine Webseite mit ganz vielen Anleitungen über – ja alle Garnkünste ;-))
Ich werde später noch einmal darauf zurückkommen, wenn ich über ein anderes Thema schreibe.
Aber für heute: Die Anleitung, einen eigenen Webrahmen aus einem Karton zu bauen und wie man darauf webt war eine große Hilfe.
Ich habe es mit Resten von meinem Wolllager ausprobiert und wob ein kleines Stück Stoff. Dieses kleine Stück Stoff blieb seitdem ein UFO (unfertiges Objekt), weil ich weben nicht so lustig fand, wie ich erwartet hatte ;-))
Darum habe ich mir auch nicht die Mühe gemacht, ein Foto zu schießen.
Jedenfalls bin ich All Fiber Arts dankbar, weil sie mich davor bewahrt haben, etwas Teures zu kaufen, das ich nicht wirklich benötige ;-)


Links:
(Alles englisch)
All Fiber Arts: Eine Webseite mit Informationen, Anleitungen und viel mehr über alles, was Garnkünste anbelangt
Anleitung, einen eigenen Webrahmen aus einem Karton zu bauen und wie man darauf webt

Gehäkelte Hüte

Ich wollte immer Hüte häkeln, aber nicht die Baskenmützen-artigen, sondern richtige Hüte (obwohl ich wirklich niemals Hüte trage ;-))
Dann fand ich den Yarn Lover’s Room mit ganz vielen interessanten Häkel- und Strickmustern.
Sie haben auch einen sogenannten Antique Room mit altmodischen Häkel- und Strickmustern.
Dort fand ich schließlich die Häkelanleitung für die Hüte.
Ich hatte noch keine Zeit sie zu häkeln (tatsächlich wüsste ich auch nicht, was ich mit ihnen machen sollte, sollte ich jemals die Zeit finden und sie fertigstellen ;-))
Aber ich habe es geliebt, sie zu meinen Favoriten hinzuzufügen – nur für den Fall der Fälle!


Links:
(Alles englisch)
Yarn Lover’s Room: Der Name sagt alles
Häkelmuster
Strickmuster

Antique Room: Altmodische Häkel- und Strickmuster (Vintage crochet and knitting patterns)
Altmodische Häkelmuster (Vintage crochet patterns)
Altmodische Strickmuster (Vintage knitting patterns )

Häkelanleitung für die Hüte

Plastiktüten-Tasche

Plastiktüten-Tasche

Bei Marlo’s Crochet Corner habe ich endlich eine Anleitung gefunden, wie man Plastiktüten so schneidet, dass man ‚Garn‘ zum Häkeln und/oder Stricken erhält. Sie bietet auch eine Anleitung für eine gehäkelte Plastiktüten-Einkaufstasche.
Ich habe einmal eine kleine Handtasche aus solchem Garn gehäkelt und es hat prima geklappt, aber wie immer habe ich kein Foto gemacht ;-(
Das Täschchen war ziemlich steif (was ich für eine Handtasche angemessen finde ;-)).
Ich überlege, mit Plastikgarn Freeform zu arbeiten, aber ich weiss noch nicht was, weil Sachen, die aus Plastiktüten-Garn gefertigt werden dazu neigen, groß zu werden.


Links:
(Alles englisch)
Marlo’s Crochet Corner
Plastiktüten-Tasche
Plastiktüten-Garn schneiden

Hier bei unikatissima:
Freeform Handarbeiten

Gehäkelte Paisleys

Gehäkelte Paisleys

Gestern habe ich eine Anleitung für perlengestickte Paisleys vorgestellt. Wer Paisleys genauso mag, aber eine andere Technik sucht, um sie herzustellen, sollte einmal versuchen, Paisleys zu häkeln Paisleys zu häkeln.
Eines Tages werde ich ein Tuch machen, indem ich gaaanz viele Paisleys häkele und die zusammennähe!


Links:
Gehäkelte Paisleys (englisch)
Die Originalseite gibt es nicht mehr, man kann sie nur noch über das webarchive sehen: Gehäkelte Paisleys (Paisley Jeans, Belt & Cell Phone Holder) (englisch)

Hier bei unikatissima:
Perlengestickte Paisleys

Weber-Knoten

Weber-Knoten

Seitdem ich diesen Knoten bei Bead-Patterns.com gefunden habe, sehen meine selbstgefertigten Stücke viel besser aus. Der Knoten ist einfach, schnell und schmal, er ist fast unsichtbar. Ich verwende ihn beinahe überall: um Garne bei Stricken und Häkeln und Fäden beim Perlenarbeiten zu verbinden.


Links:
Weber-Knoten (Weaver’s Knot) (englisch)