Buchstaben-Schablonen

Buchstaben-Schablonen

Rosie zeigte uns ihre wundervollen geschnitzten Stempel und erwähnte, dass sie auch Buchstaben schnitzen möchte.
Ich bevorzuge Buchstaben-Schablonen, weil ich sie in so flexibler Weise einsetzen kann.
Auf dem ersten Foto sieht man eine Seite eines meiner Künstlerbücher, das ich noch beenden muss/möchte. Es hat das Thema ‚Farben‘ und ich habe das Wort ‚Pink‘ schabloniert. Auf dem anderen Bild sieht man die Schablone.

Und so habe ich es gemacht:

Man braucht:

  • Einfaches Papier
  • Verschiedene Schriften auf dem Computer
  • Durchsichtiges Klebeband
  • Skalpell

So geht’s:

  1. Das gewünschte Wort in der gewünschten Größe auf Papier drucken.
    Anmerkung: Man kann nur eine Schrift verwenden, aber ich fand verschiedene Schriften für jeden einzelnen Buchstaben ansprechender.
    Anmerkung: Am besten sind dicke Schriften, weil die sich leichter ausschneiden lassen.
  2. Transparentes Klebeband auf den Druck kleben.
  3. Die Buchstaben sorgfältig ausschneiden.
    Anmerkung: Das Klebeband macht das Papier etwas steifer, so dass das Schneiden leichter geht.
  4. Jetzt das Wort überall, wo man es hinhaben möchte, schablonieren (Papier, Karton, Stoff, Glas, Holz usw.).
    Anmerkung: Ich habe mit Filzstift rund um die Buchstaben gemalt und die Farbe mit den Fingern auf das Papier verschmiert.

Buchstaben-Schablonen Das Klebeband macht das Papier nicht nur steifer, sondern auch einigermassen wasserfest, sodass man es mehrfach mit nahezu allen möglichen Farben verwenden kann.
Wenn notwendig, kann man es vor dem Schneiden auf beide Seiten des Papiers kleben.

Man kann eine vergleichbare Anleitung zum Selberherstellen von beschichtetem Papier und Schablonen daraus auf instructables.com finden. Ich vermute, dass es für größere Schablonen besser geeignet ist, habe es aber nicht probiert.


Links:
Rosies geschnitzte Stempel

Anleitungen für Radiergummi-Stempel
Fotostempel Anleitung

Mein Artist Book

Anleitung für beschichtetes Papier und Schablonen daraus

Kumihimo

Kumihimo

Ich habe einmal an einem Kurs Kumihimo Flechten teilgenommen – das ist eine japanische Kordelflecht-Technik.
Es hat mir viel Spass gemacht und auch das Arbeiten mit dem Marudai war schön, aber ich kann es mir nicht leisten, einen zu kaufen. Und obwohl ich eine Anleitung zum Bau eines Marudai fand, bevorzuge ich jetzt das Arbeiten mit der Pappscheibe. Ich habe stundenlang während Zugfahrten geflochten. Das kann ich mit einem Marudai nicht ;-)

Ich habe nicht viele Anleitungen für Kimihimo-Schnüre im Internet gefunden (die gefundenen s. unten), darum habe ich eine eigene gemacht.

Auf dem Foto sieht man meinen Papp-Marudai und eine Schnur, an der ich gerade arbeite. Ich habe das Muster mehrfach geändert, um ein interessanteres Aussehen zu erhalten.

Was man braucht:

  • 4 Fäden in 2 verschiedenen Farben (z.B. 2 rot und 2 gelb) (z.B. probieren mit 100 cm/39 inches)
    Anmerkung: am Anfang sollten beide Sorten Faden die gleiche Stärke haben.
  • Pappscheiben-Marudai (nicht zu dünne Pappe)
    Anmerkung: Das ist eine Pappscheibe mit einem Loch in der Mitte und Einschnitten am Rand.
    Für den Anfang genügen 36 12-16 Einschnitte, später kann man mehr verwenden, abhängig von der Anzahl der Fäden und dem Muster.
    Verwendet das Marudai Bild als Vorlage zum Ausschneiden der Pappe.
  • ein kleines Gewicht
    Anmerkung: Ich verwende meist ein paar Münzen in einem kleinen Plastikbeutel.
  • einiges an Geduld ;-))


Wie es geht:
(Zum Vergrößern auf Bilder klicken)

Die Fäden in der Mitte falten und an der Faltstelle zusammen knoten.
Man hat jetzt 8 Fäden, alle an einer Seite verbunden.

KumihimoDie Fäden in die Einschnitte klemmen, wie in Abb. 1 zu sehen.
Der Knoten ist in der Mitte.

Das kleine Gewicht an den Knoten hängen. Es sorgt für die Fadenspannung.

 

Kumihimo

 

Kumihimo Flechten: Die Fäden müssen so bewegt werden, wie man auf den Abb. 2 und 3 sieht, bis man die gewünschte Länge erreicht hat.

Nach vier Bewegungen muss man wieder ein ‚richtiges‘ Kreuz haben, sonst hat man einen Fehler gemacht.
Aber keine Sorge, mit ein bisschen Übung weiss man bald, welches der nächste zu bewegende Faden ist.

Mit 100 cm/39 inches verwendet man ziemlich kurze Fäden, aber sie neigen trotzdem zum Verheddern. Deshalb muss man sie in jeder Runde herausziehen. Wenn die Fäden länger werden, muss man ein paar (selbstgemachte) Spulen verwenden.

Die geflochtene Schnur ist ein ganzes Ende kürzer als die Fäden, aber ich weiss keinen Faktor.

Viel Spass
(und guckt mal die Links durch, um mehr Muster zu finden)

Hier sind ein paar meiner Kumihimo-Schnüre, gemacht mit dünnem Baumwoll- bis dickem Acrylgarn:

Kumihimo

Kumihimo

 

Kumihimo Um diese Kette zu bekommen, habe ich eine Menge Schnüre in verschiedenen, zueinander passenden Farben inklusive Effektgarn und Perlenschnüre gefertigt und alles einfach zusammen geflochten.

 

Kumihimo Und dann habe ich eine Anzahl Schnüre aus Nähgarn in zueinander passenden Farben inklusive Metallic-Garn geflochten. Jede Schnur hat ein anderes Flechtmuster. Es soll eine Kette werden, aber bis jetzt habe ich sie noch nicht beendet.

 


Kumihimo MarudaiPapp-Marudai Vorlage (zum Vergrößern Bild anklicken)
Nachtrag: Die Vorlage hat 32 Einschnitte, aber für das Muster oben sind 12-16 Einschnitte ausreichend.
Auf diese Weise ist der Papp-Marudai stabiler.

 


Links:
Wikipedia: Englischer Eintrag für ‘Marudai’ (ich habe keinen deutschen Eintrag gefunden)

Wikipedia: English entry for ‚Kumihimo‘Deutscher Eintrag für ‚Kumihimo‘


Selbstgemachte Marudai und Spulen:
Anleitung für selbstgemachten Marudai (englisch)

Bei Gabriela Markovás Kumihimo Blog:
Bei den Beiträgen mit dem Stichwort ‚Equipment‘ gucken (englisch)
Kumihimo Flechtformen:
Guckt bei Gabriela Markovás Kumihimo Blog (englisch)

Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 12 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 8 Fäden (deutsch) (PDF-file) (mit Diagrammen)
Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 16 Fäden (deutsch) (PDF-file) (mit Diagrammen)

Diagramme für Kumihimo-Software, kann als Muster verwendet werden (mit Diagrammen)

Sehen, wie verschieden die Schnüre aussehen, wenn man die Reihenfolge der Fäden oder der Bewegungen ändert (mit Diagrammen)
Ein interessantes Muster (mit Diagrammen)

Ein Muster mit 16 Fäden (mit Diagrammen)

Eine Anleitung ähnlich meiner (englisch) (PDF-file) (mit Diagrammen)

Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 12 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 16 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

Eine Anleitung für eine Kumihimo-Schnur mit 8 Fäden (englisch) (mit Diagrammen)

Linklisten zu Kumihimo:
Squidoo
Shelly Gillmann’s Kumihimo Links

Blumen Schlagen

Blumen Schlagen

Eines Tages fand ich eine Anleitung zum Blumen schlagen. Für mich klang das befremdlich und ich war sehr überrascht, was Menschen unschuldigen Blumen antun ;-) (wir haben ja schon gesehen, dass Leute Blumen nähen).
Die Ergebnisse jedenfalls sind atemberaubend!
Wie man auf dem Foto sieht, meine nicht: Ich schlug auf Taschentuch, statt Stoff und habe irgend etwas falsch gemacht. Aber dieses Experiment zeigte mir, dass ich nicht die Frau bin, kleine Blumen zu verprügeln ;-))


Links:
Blumen Schlagen
Inspiration: Google Bildergebnisse für ‚Flower Pounding‘

Hier bei unikatissima:
Genähte Blumen
Wandkunst

Garn entwirren

Garn entwirren

Der Originaltitel dieser Anleitung lautet: ‚Von beiden Seiten stricken ohne wahnsinnig zu werden‘, was es auf den Punkt bringt ;-)
Ich arbeite meist mit dem Garnende, das im Knäuel sitzt, um zu verhindern, dass das Knäuel überall herumknäuelt ;-), aber oft verwickelt es sich derart, dass ich kaum noch arbeiten kann.
Diese Anleitung war eine echte Erleichterung ;-)

 


Links:
Von beiden Seiten stricken ohne wahnsinnig zu werden (englisch) (mit erläuternden Bildern)

Gestempelte Applikationen

Gestempelte Applikationen

Viele von uns haben eine Menge wunderbarer Stempel (manche sind selbstgeschnitten, manchmal sogar von Fotos). Viele haben nicht nur auf Papier, sondern auch auf Stoff gestempelt.
Trotzdem fand ich die Idee, gestempelte Applikationen zu machen, toll!
Klasse, nicht?


Links:
Applikationen mit Stempeln selber machen (deutsch)

Hier bei unikatissima:
Radiergummi Stempel
Fotostempel