Ein Mosaik zum Verschicken

unikatissima Mailable Mosaic

Ein Adventskalender muss ja nicht immer aus gefüllten Schachteln bestehen, warum soll man nicht einfach jeden Tag eine Karte schicken?
Für den Empfänger ist es noch spannender, wenn die Karten zusammengenommen ein Poster ergeben.
Photojojo zeigt, wie man aus einem Foto ein Poster aus 24 Karten macht. Ich finde, dass man für einen Adventskalender statt eines Fotos auch eine selbst gestaltete Weihnachtskarte nehmen kann.
Und auf die Rückseite kann man (ausser der Adresse ;-)) einen schönen, lustigen oder inspirierenden Aphorismus schreiben.


Links:
Bei Photojojo: Wie man aus einem Foto ein Poster aus 24 Karten macht (How to Turn a Photo into a Mailable Mosaic) (englisch)

Google Suchergebnis für ‚aphorismus‘
Google Suchergebnis für ‚aphorism‘

Hier bei unikatissima: Schachteln nicht nur für den Adventskalender

Zitronentee-Zucker-Peeling

craftster Lemon Tea Sugar Scrub

Eigentlich wollte ich in dieser Woche Füllungen für den Adventskalender vorstellen, aber dieses laut Beschreibung wunderbar duftendes Zitronentee-Zucker-Peeling dürfte vermutlich nicht in die Schachteln passen ;-)
Aber wenigstens einen Gutschein dafür könnte man in den Adventskalender legen.

Das Peeling steht unbedingt noch auf meiner Irgendwann-mache-ich-das-Liste ;-)


Links:
Bei craftster: Zitronentee-Zucker-Peeling (Lemon Tea Sugar Scrub) (englisch)
Mehr Kosmetikbeiträge im craftster Bath & Beauty-Forum

Hier bei unikatissima: Schachteln nicht nur für den Adventskalender

Essbare Schneeflocken

unikatissima Edible Snowflakes

Noch etwas für einen Adventskalender: Essbare Schneeflocken.
Man nimmt einfach Fertig-Tortillas und schneidet aus ihnen Schneeflocken.
Genial!


Links:
Essbare Schneeflocken (Edible Snowflakes) (englisch)

Schneeflocken schneiden:
Google Suchergebnis für ‚anleitung papier schneeflocke‘
Google Bildsuchergebnis für ‚anleitung papier schneeflocke‘

Google Suchergebnis für ‚paper snowflake instructions‘
Google Bildsuchergebnis für ‚paper snowflake instructions‘

Essbarer Stuck

haus Edible Stucco

Gestern habe ich Schachteln vorgestellt, heute habe ich etwas, das man drein stopfen kann: Stuck zum Essen.
Dazu kauft man sich Gießformen, mit denen man Stuckelemente aus Gips gießen kann, füllt diese aber mit Süßem.
Auf dem Foto haben sie ein Marzipan-Stuckelement vorgestellt, aber das Ganze geht sicherlich auch super mit Schokolade.
Selbstverständlich muss die Gießform ungenutzt und damit richtig sauber sein.


Links:
Stuck zum Essen

Hier bei unikatissima: Schachteln nicht nur für den Adventskalender

Gewölbte Schachtel nicht nur für den Adventskalender

unikatissima Teabag Box

Als ich einmal bei flickr gestöbert habe, bin ich auf die Teabag Problem Box gestoßen. Er hat diese Schachtel so genannt, weil bestimmte Teesorten darin verpackt werden.
Was mir aber besonders gut gefällt, ist, dass er das Faltmuster ‚mitgibt‘ (s. Links unten).

Auf dem Foto sieht man meinen ersten Versuch. Ich habe CDs gebrannt und das mitgelieferte Papier, auf dem man aufschreibt, was drauf ist und das ich immer wegwerfe, dazu verwendet.
Für einen ersten Versuch finde ich es gar nicht mal so schlecht ;-)
Sie lassen sich prima als Schachteln für einen Adventskalender verwenden.

Ich habe noch nach weiteren Schachteln geguckt, die man als Adventskalender nutzen könnte und folgende gefunden:


Links:
Bei flickr: Teabag Problem Box

Bei The Fitful Flog: PDF-Datei mit dem Faltmuster (ca. 10 KB)
s. dort auch das Modell Menü

Weitere für einen Adventskalender nutzbare Schachteln:

Und hier bei unikatissima:

Ausserdem gibt es im Beitrag Papier mustern noch Links zur Dekoration.

Und was kann man da hinein legen?
Hier bei unikatissima:

Ich stelle in dieser Woche noch weitere mögliche Füllungen vor.