Klebeband-Transfers

unikatissima Packing Tape Transfers a

Klebeband-Transfers sind wunderbar ;-)

Wie das Ganze aussieht kannst Du z.B. bei den Flexagons sehen oder bei meinem Künstler-Buch.

In der Anleitung verwenden sie die Laser-Drucke, die sie verkaufen, aber ich habe schon alles mögliche damit (mehr oder weniger) ‚durchsichtig‘ gemacht: Artikel aus arabischen und chinesischen Zeitungen, Bilder aus alten Comics, Muster von irgendwelchen Reklamezetteln oder meinem geliebten Reiseprospekt, Seiten aus alten Notenbüchern oder alten Büchern, die in Frakturschrift gedruckt sind.
Selbstgedruckte Bilder (ich habe einen Inkjet) haben nicht funktioniert und die Qualität meiner Klebeband-Transfers (auch Kaltlaminate genannt) ist sehr unterschiedlich.
Es gilt also wieder einmal: Probieren geht über studieren ;-))


Links:
Klebeband-Transfers (Transfers With Packing Tape) (englisch)

Wikipedia-Eintrag für ‚Fraktur‘ (deutsch)
Wikipedia-Eintrag für ‚Fraktur‘ (englisch)

Hier bei unikatissima:
Flexagons
Künstler-Buch (Artist-Book)
Papier-Einkaufstasche

4 Gedanken zu „Klebeband-Transfers“

  1. Hallöchen,

    ich hätte da mal eine Frage zu dem verwendeten Material.
    Wie heißt diese Folie bzw. Kaltlaminate denn genau und wo bekomme ich so was bzw. wo kann ich danach fragen?
    Ich freu mich über eine Antwort.

    Grüße Jam Jam

  2. Danke für die Antwort. Da sollte ich wohl mal das Klebeband wechseln oder mehr draufdrücken, denn meins löst sich immer nach einer Weile.

    Grüß JamJam

  3. Ah, wenn das passiert, kannst Du das Klebeband mit der Rückseite eines Löffels feststreichen. Wenn man das Ganze schräg gegen das Licht hält, sieht man, ob es gut klebt.

    Viel Erfolg!

Kommentare sind geschlossen.